Auch was die Anzahl der zu erwartenden Arbeitsplätze betrifft, ist IKEA kein Erfolgsmodell. Auf über 24.000m2 Grundfläche könnten andere Firmen wesentlich mehr Arbeitsplätze schaffen. Die Arbeitsplatzdichte pro Quadratmeter ist wiederum in den Betriebsgebieten Industrie Nord und Millennium Park wesentlich höher.

 

In Vorarlberg ist Grund und Boden heiß begehrt. Lustenau kann auf dem über 24.000m2 großen Grundstück mehr Arbeitsplätze und damit verbunden mehr Kommunalsteuer schaffen. Dies muss die Politik aber wollen und aktiv auf Unternehmen in Vorarlberg zugehen. Landauf, landab suchen Vorarlberger Industrieunternehmen Flächen.

Nutzen wir diese Chance für Lustenau!

Zu wenige Arbeitsplätze auf dieser großen Fläche!